Bestuhlt - Essen im Veranstaltungsraum ab Einlass bis Beginn sowie in der Pause

Termine

Heute
20:00 Uhr, Einlass: 18:00 Uhr
Zurück

Eintritt: VVK € 25,00 / AK € 28,00 - Sofern die Vorstellung nicht ausverkauft ist, erhalten Sie ab Einlass Restkarten an der Abendkasse

Da Huawa, da Meier und I

12 JAHRE IRISH-BAYRISCH

12 JAHRE IRISH-BAYRISCH: Da Huawa, da Meier und I und die irische Gruppe Na Ciotogi

Seit November 2005 bringen Da Huawa, da Meier und I gemeinsam mit der irischen Gruppe Na Ciotogi ("Die Linkshänder") bayerische und irische Volksmusik in einem Abendprogramm auf die Bühne. Irish-Bayrisch liefert mit acht Mann, Gitarre, Harmonika, Dudelsack, Posaune, Geige, Flöte, Trommeln und Gesang einen völkerverbindenden Konzertabend der Extraklasse.

Da trifft das Bairische auf das Gälische, tanzt die Harmonika mit dem irischen Akkordeon, liefern sich Siegi Mühlbauers ("I") Percussion und Timmy McCarthys irische Handtrommel Bodhrán ein musikalisches Wettrennen. Der Zwiefache trifft auf schnelle irische Polkas und fetzige Slides, der Dudelsack umspielt das "Bayernland" und bringt weiß-blauen Himmel und die grüne Insel zusammen.

Timmy kann ohne Zweifel als der irische Roider Jackl bezeichnet werden, der bei diesem völkerverbindenden Abend mit seinen vier Musikerkollegen David McMahon, Tony McCarthy, Paddy O'Neill und Dan O'Callaghan nicht nur die irische Folklore auf die Bühne holt, sondern auch daran erinnert, dass die traditionelle Musik der Iren - wie auch der Bayern - Tanzmusik ist. Es wird gesteppt und gefiedelt, der "Fensterstockhias" nicht nur in den Chatroom verlagert, sondern auch dem "damischen Goasbock", einer irischen Volksweise, vorgestellt, die abwechselnd auf Gälisch und Bairisch erklingt.

Acht Mann, eine Vielzahl an Instrumenten und Gesang leiten die Irish-Bayrisch-Konzerte, die sich über die Jahre zu einem absoluten Geheimtipp entwickelt haben.

Ein Live-Mitschnitt von Irish-Bayrisch ist auch auf CD erschienen. 


Pressestimmen:

"Die frechen, kernigen Volkslieder aus Bayern und Irland, fest in der jeweiligen Tradition verankert und doch frisch und neu aufgearbeitet strotzten vor ansteckender Lebensfreude." Augsburger Allgemeine

"Die irisch-bayrische Gemeinschaft überzeugte mit viel Humor und einem Gespür für die Vereinigung beider Kulturen in musikalischer wie auch traditioneller Hinsicht." Deggendorfer Zeitung

"und so wurde das Ganze also zu einem 'airisch-bairischen Abend', wie man ihn sich vergnüglicher und auch in volksmusikalischer Hinsicht hochkarätiger kaum vorstellen konnte." Hoi'garta

"Drei Bayern und fünf Iren sorgten bei der Kulturnacht für eine überwältigende Wirtshausstimmung". Augsburger Allgemeine 


Infos im Internet unter www.na-ciotogi.de und www.dahuawadameierundi.de


Foto: Nadine Lorenz