Bestuhlt - Essen im Veranstaltungsraum ab Einlass bis Beginn sowie in der Pause

Termine

Zurück

Eintritt: VVK € 15,00 / AK € 18,00

Michael Krebs

Es gibt noch Restkarten

Gewinner des Publikumspreises beim großen Kleinkunstfestival der Wühlmäuse 2013

Gewinner des Gods of Musikcomedy Award 2011


„Es gibt noch Restkarten!“
Musik-Comedian Michael Krebs präsentiert sein neues Soloprogramm

Michael Krebs, mit Kabarettpreisen überschütteter Ex-Hotelpianist und Ex-ilschwabe, ist der Beweis dafür, dass Comedy intelligent sein kann und Kabarett dreckig. Der begnadete Musiker erobert das Publikum so locker, als wäre er als kleiner Bub in den Charmetopf gefallen. Originell, selbstironisch, voller Musik und brudaal gut.

Nach zwei Solo-Shows mit Hits wie „Das Mädchen von der jungen Union“, „Geht‘s auch leiser? (Der Hotelpianist)“ oder dem „Clayderman-Konzert“  schmeißt Krebs jetzt famose neue Songs, den Flüsterfuchs, Brotberaterinnen, den „Chor der Sarrazinen“, Netzwerkjunkies, Coachingterroristen, Genitalleserinnen und anonyme Apple-holiker in einen Wok, kippt Humor und eine Prise Wahnsinn drüber und brutzelt daraus sein neues Soloprogramm. Hmmm, lecker.

Übrigens: Zuerst hieß das neue Programm „Ausverkauft“. Aber da kam nie jemand. Jetzt heißt es „Es gibt noch Restkarten“. Das suggeriert Dringlichkeit. Schon klicken die ersten „gefällt mir“, laufen die News über die Liveticker, steigen die Gagen und die gefühlten inneren Werte. Hype um Nichts entsteht. Da schreibt dann auch der Spiegel drüber: „Warum wir über Nichts nicht nicht reden können.“ Das klingt, als käme sogar der Heidegger vorbei. Soll der halt auch mal nicht keinen Spaß haben.

Fazit: Nix wie hin - es gibt noch Restkarten!
 

Zur Person: 
Michael Krebs klebte so lange an seinem Musik-Studienplatz, bis er weggelobt wurde ins wahre Leben. Aber da wollte er nicht hin. Lieber Kleinkünstler sein, mit 17 Kabarettpreisen ausgezeichnet werden (zuletzt mit dem Baden-Württembergischen Kleinkunstpreis) und regelmäßig im TV auftreten, zum Beispiel bei Nightwash und Ottis Schlachthof. Gerne hätte er für seine Eltern auch einen richtigen Beruf gelernt, aber dafür fehlt ihm einfach die Zeit.


Zitate:
„Michael Krebs rockt die Kleinkunst“ (Stuttgarter Nachrichten)
„He‘s the funniest fuckin‘ german i know“ (Amanda Palmer, Dresden Dolls)
„Wer solche Lieder schreibt, gehört entweder eingesperrt oder erschossen“ (Millhaus 37, youtube-Kommentar)

www.michaelkrebs.de


Anschauen und Anhören:

Meine Freundin sollte von Apple sein:
http://www.youtube.com/watch?v=Qs-ih3A7HYQ

Wie alles begann. Metallica und der Flüsterfuchs:
http://www.youtube.com/watch?v=Ic73Pddl26k

Das Mädchen von der jungen Union:
http://www.youtube.com/watch?v=mA4y3kNMb_k

„Geht‘s auch leiser?“ Der Hotelbarpianist:
http://www.youtube.com/watch?v=B8dkJSOFpDA

 

Wir gratulieren Michael zum Publikumspreis des großen Kleinkunstfestival der Wühlmäuse 2013
Ausschnitt der Preisverleihung