Bestuhlt - Essen im Veranstaltungsraum ab Einlass bis Beginn sowie in der Pause

Termine

Zurück

 

Stem Sulo

Sing- und Songwriter

Stem Sulo – ein Mann und seine Gitarre.

 

Wer nun einen üblichen Singer/Songwriting-Auftritt erwartet, wird angenehm überrascht sein. Hier verblüfft Stem Sulo mit Arrangements, die weit über das hinausgehen, was man von Songwritern erwartet. Mit seiner charismatischen Stimme, seiner natürlichen Ausstrahlung und nicht zuletzt seinen atmosphärisch dichten Songs, verzaubert er auf jedem Konzert seine Zuhörer.

www.stemsulo.com

 

Südwest Presse:

Diese Szene hat Seltenheitswert: »Hey, der Junge ist richtig gut. Wahnsinn.« Kurz vor seinem eigenen Auftritt als Hauptact des Abends im Roxy hatte sich Ezio Lundelei unter das Publikum gemischt, um mal zu hören, was Stem Sulo im Vorprogramm da auf der Bühne produzierte. Der Ausnahmesänger, der nach dem Ende seiner Band Siamoon erstmals solo auf der Bühne saß, zauberte richtiggehend. Neben seinen kabaretstistisch-pointierten Ansagen und seiner kraftvoll-knarzigen Stimme verblüffte er mit Arrangements, die weit über das hinausgingen, was man ansonsten von Songwritern erwartet. Mit einem Sample-Delay bastelte er sich auf der Bühne live sein eigenes Playback. Stem Sulo war sehr produktiv. Er sang an diesem Abend nur neue Lieder, die alle sehr viel Atmosphäre haben. Sogar das Hauptband-Duo »Ezio« meinte: »Der Junge klingt richtig gut«.

Mannheimer Morgen:

(…) Zu Stem Sulo muß man noch sagen, dass man den Sänger auch unter »Jauch« kennt. Holger Jauch war der Sänger der Band »Siamoon«. Es gibt momentan kaum eine andere Band, die einen Frontmann besitzt, der mit soviel Stimmgewalt und natürlicher Ausstrahlung gesegnet ist.

Schwäbische Zeitung:

Er ist schon ein Phänomen, dieser Songwriter »Stem Sulo«. Der Mann mit der einzigartigen rauen und tiefen Stimme, der auf der Erfolgsspur sitzt. Seinen Job als Trommler hat er inzwischen zwar vorerst an den Nagel gehängt, an seinem Projekt »Overdue Pain« hält er allerdings genauso fest, wie an Stem Sulo. Stem, den alle Welt nur Holli nennen, versichert, dass er bei seinen Bands trotz unterschiedlichster Erfolgsgeschichten keine Prioritäten setzt. »Ich mache da keinen Unterschied. Musik ist für mich wie Atmen!«

Und noch etwas:
Der Sänger war auch einer der beiden Köpfe der Band »Siamoon«. Diese Band hatte im Jahr 2000 den Preis der besten deutschen Band