Bestuhlt - Essen im Veranstaltungsraum ab Einlass bis Beginn sowie in der Pause

Termine

Zurück

Eintritt: VVK € 20,00 / AK € 23,00 - Sofern die Vorstellung nicht ausverkauft ist, erhalten Sie ab Einlass Restkarten an der Abendkasse

Ein Schlageranfall - PREMIERE!

DIE GANZE WAHRHEIT - Westdeutsche Hits der 50er und 60er Wirtschaftswunderjahre mit Kommentar

Ein Liederabend - zusammengestellt und inszeniert von St. Barbarino - gesungen von Tanja Maria Froidl und Andy Agler, begleitet von Christian Ortner und dem OneSmokingOrchestra und moderiert von Konrad Wipp.

Mit professioneller Musikalität und geistreicher Moderation lässt der Abend nicht nur das Lebensgefühl des deutschen Wirtschaftswunders auferstehen, sondern stellt immer wieder verblüffende Parallelen zum Heute her. 

Die Reise, fremde Menschen und Länder und eine Portion Fernweh, sind  wesentliche Themen im Schlager der fünfziger und sechziger Jahre in West-Deutschland. Aus heutiger Sicht nicht immer „political correct“ sind sie das Motto dieser ungewöhnlich unterhaltsamen Performance. 

Als Gesangsduo nähern sich Tanja Maria Froidl und Andy Agler auf ihre musikalisch-theatralische Weise den Original-schlagern mit viel Witz und bezauberndem Charme.

Musikalisch eingerichtet und begleitet  von Christian Ortner und seinem OneSmokingOrchestra lassen diese außergewöhnlichen Unterhaltungskünstler das Lebensgefühl der fünfziger und sechziger Jahre in der BRD  Revue passieren. 

Als Moderator trägt der Schauspieler Konrad Wipp mit ironischen Überraschungen und satirischen Bosheiten dazu bei, dem Zuhörer  manchen scheinbar altbekannten Hit ganz aktuell erscheinen zu lassen. 

„Die Hochzeit ist abgesagt!* 

*(…, weil die Braut keine altmodischen  Schmachtfetztn zum mitgrölen und  keine Schlagerfutzi's auf ihrer Hochzeitsfeier mag. Sie hat ja schließlich studiert!“ )

...und hier fängt unser Abend dann erst richtig an!

Denn Schlager haben Konjunktur! 

Der Schlager ist heute mindestens so relevant wie damals, wenn zum Beispiel ein Pfarrer seinen Ministranten  mit dem Song bezirzt: „Wir zwei fahren irgendwo hin, wo ich ganz allein mit dir bin...“ oder wenn...

Sie werden staunen, wie aktuell die Themen im Schlager immer noch sind, und dazu dürfen Sie natürlich lauthals mitsingen. 

… Nimm uns mit Kapitän auf die Reise – Ganz Paris träumt von der Liebe – Kriminaltango – Kalkutta liegt am Ganges – Da sprach der alte Häuptling der Indianer – Zwei kleine Italiener – Seemann deine Heimat ist das Meer – Weiße Rosen aus Athen  – Junge komm bald wieder – Ich will `nen Cowboy als Mann –  Zigeunerjunge –  Griechischer Wein - Wir zwei fahren irgendwo hin –Pack die Badehose ein  –  Ein Schiff wird kommen  – Aber dich gibt’s nur einmal für mich u.v.m....

Diese Lieder lösen nicht nur bei den "Zeitgenossen" aufregende Erinnerungen aus, eine Art Kultstatus kann auch bei den "Nachgeborenen" diagnostiziert werden.

Die emotionale Wucht dieser Musik reißt Jeden mit, sie wirkt immer wieder als Initialzündung der eigenen Phantasie- und Traumwelt.

Und sogar in der Wissenschaft leistet der Schlager als "kollektiver Wachtraum" einen wichtigen Beitrag zu unserer Sozial- und Kulturgeschichte.


Tanja Maria Froidl 
ist an einem Silvestertage in der Domstadt Freising geboren und wanderte alsbald nach München aus. Dort absolvierte sie ihr klassisches Gesangsstudium am Richard-Strauss-Konservatorium in München (wo sie und Andreas Agler einander begegneten), zuvor hatte sie ihre ersten Bühnen- und Fernseherfahrungen als Sängerin verschiedener Bands und auf der Kabarettbühne gesammelt. Das künstlerische Leben der Sängerin und Schauspielerin wechselt sich ab zwischen Opernbühne und Konzerthalle, zwischen Kabarettbrettern und Musical, und sie ist immer wieder als Sprecherin tätig bei Lesungen, z.B. mit dem BR-Sprecher Hans Jürgen Stockerl oder für Studioaufnahmen. Bald wird sie zusammen mit Christian Auer Songs nach Texten von Marilyn Monroe (Musik: Christian Auer) aufnehmen. Eben als solche in „Marilyn Monroe  - Lasst mich fliegen wie einen Schmetterling in die Nacht“ sowie als große Zarah Leander in der Revue „Der Wind hat mir ein Lied erzählt“  (Weihhausspiele Ortenburg) sowie als männermordende Millionärstochter in ‚Kriminaltango’ (Oper Passau) ist sie etlichen Niederbayern bekannt.

Die Freisingerin erhielt verschiedene Stipendien und für ihr Solo-Chansonprogramm „Der Schlechte Ruf“ gewann sie einige Preise.  Im Winter 2015 wird sie wieder mit dem Musical „Drei Nüsse für ein Aschenbrödel“ als böse Stiefmutter auf Tournee gehen. 


Andreas Agler
Der in Landshut geborene Bariton stand schon früh auf den Brettern, die die Welt bedeuten und spielte bereits während seiner Gymnasialzeit professionell Theater an unterschiedlichen Bühnen. In München, wo er heute lebt, ging er auf die Schauspielschule und studierte Gesang und Musikpädagogik am Richard-Strauss-Konserva-torium und an der Hochschule für Musik und Theater. Schon während seines Studiums sang er an verschiedenen Häusern und war Gast der Komischen Oper in Berlin. Bekannte Spielorte in München sind bisher das Prinzregententheater, der Gasteig, das Volkstheater und das Deutsche Theater. 

Als Opern- und Musicalsänger ist er weit gereist: So führten ihn Tourneen und Gastspiele durch Deutschland und Europa, sowie in die USA, nach Kanada, Japan und Israel. Der vielseitige Künstler sang und spielte auch die Titelpartie des bekannten Musicals Ludwig II. Und hat mit einem eigenen Kabarettprogramm im traditionsreichen Münchner Fraunhofertheater Premiere gefeiert.

 

Konrad Wipp
ist freiberuflich als Darsteller und Sprecher für Bühnen und audiovisuelle Medien tätig. Der Bereich des Puppenspiels wurde dabei einer seiner Schwerpunkte, seit er 1973 am Münchner Marionettentheater  seine berufliche Tätigkeit begann. Einen weiteren Wirkungsbereich bilden Musiktheater-produktionen: Im Kleinen Theater Haar etwa waren dies 1991 Die schöne Helena, 1992 My fair Lady.

In den Jahren 2002 bis Ende 2003 spielte er im Musicaltheater Neuschwanstein den Kabinettssekre-tär Pfistermeister und Dr. v. Gudden/Bismarck im Musical Ludwig II. - Sehnsucht nach dem Paradies.

2005 wirkte der Künstler neben Giora Feidman u.a. in Stephan Barbarinos Tournee-Revue Nothing but Music mit.

2007 bis 2015 agierte er für die Carl Off Festspiele im Florianstadel des Klosters Andechs.Darüber hinaus übernahm Konrad Wipp unterschiedliche Fernsehrollen in Kindersendungen (Pumuckl-TV, Vampy und im KIKA).■

 

Christian Ortner
ist in München geboren und arbeitet heute als Komponist und Arrangeur, Jazz-Pianist, Organist und Akkordeonist; studierte Jazz-Piano an der Jazz-School bei Joe Haider in München,  anschließend  klassische Komposition am Münchner Konservatorium.

Er lebt seit 1983 in Niederbayern, war viele Jahre Leiter einer eigenen Big-Band, erarbeitete sich als Barpianist in 5-Sterne Hotels ein umfangreiches Repertoire und gibt immer wieder Solokonzerte als Jazz-Pianist. 

Zurzeit ist er mit seinem Piano-Trio, seinem Organ-Trio und „Push'n Pull“ seinem Akkordeon-Trio immer wieder unterwegs, ebenso als Pianist der renommierten Bigband-Burghausen. 

Als Arrangeur,  musikalischer Leiter und Korrepetitor wird er immer wieder als zuverlässige Stütze diverser Musiktheaterproduktionen engagiert; mit St. Barbarino gründete er unlängst das OneSmokingOrchestr

 

Stephan Barbarino
ist Burghauser, hat in Graz Regie studiert, war in Stuttgart, Düsseldorf, Mannheim, Hamburg und München als Regisseur für Theater und Oper unterwegs und hat sich nach seiner Intendanz 1991-94 an den Hamburger Kammerspielen ganz der freien Produktion verschrieben. Aus seiner Feder stammt das,  mit 1,5 Mio Zuschauern erfolgreiche Musical Ludwig II.- Sehnsucht nach dem Paradies, das er auch produziert und inszeniert hat. Ebenso das Musiktheaterstück „Nothing but Musik“, das er speziell für den Star-Klarinettisten Giora Feidman gechrieben und mit ihm in der Hauptrolle für eine internationale Gastspieltour realisiert hat. Der 50er und 60er Jahre Schlagerabend gehört schon lange zu seinen Lieblingsprojekten und kann jetzt endlich durch die ideale Besetzung in die Tat umgesetzt werden.

 

Eine Seinodernichtsein-Produktion 2016

Seinodernichtsein – Agentur für Kunst und Theater
 Die Agentur seinodernichtsein wurde bereits 2004 in München von J. Barbarino gegründet und  produziert Theater und Kunstprojekte, hält die Rechte an diversen Musiktheaterstücken, kuratiert und  vermittelt Ausstellungen, kreiert neue Ideen und Visionen und betreut Künstler, Autoren, Illustratoren, Regisseure und Eigenproduktionen aus dem Bereich Theater und bildende Kunst.

 

 

Foto oben: Gila Sonderwald