Teilbestuhlt - Essensmöglichkeit im Veranstaltungsraum gegeben

Termine

Zurück

Eintritt: VVK € 10,00 / AK € 13,00

RÖCKL

Bayerische Melange aus Rock, Pop, Blues und Jazz

„Meine Saitn, de sann unter Strom / Und mein Puls misst ma in Phon“ singt Tobi ins Mikrofon und seine Stratocaster begleitet ihn mit etwas schrägen Sept-Akkorden. Mit einem Solo endet der Song. Markus stimmt noch schnell seinen Bass nach, bevor Micha am Schlagzeug schon den nächsten Song einzählt:
„Solln die andern doch redn was‘s wolln / Solln‘s argwöhnisch unsere Träume verzolln / I werd ned zahln / Mir doch egal / Die kenna mi mal“. Wir hören „Dramma damma“, eine intensive Pop-Ballade.

RÖCKL ist eine frische Melange aus Rock, Pop, Blues und Jazz mit bayerischen Texten. Frisch arrangierte Songs, denen man die Vorliebe für gute Gitarrensounds, tighte Drums und einem groovigen E-Bass anmerkt. Eine klitzekleine Prise von John Mayer und James Morrison ist drin, man schmeckt einen an Jamie Cullum erinnernden Spritzer Pop und Jazz, vielleicht errät man noch einen Hauch Liedermacherei im klassischen Sinne. Wobei Tobi sich ganz modern als ‚Songwriter‘ sieht – seine ausführliche Erklärung dafür ersparen wir uns aber an dieser Stelle. Die besondere Note dieses musikalischen Mehrgangmenüs kommt aber sicherlich durch die eigene Gewürzmischung aus dem Küchenregal der drei Musiker. Tobi, Markus und Micha verfeinern damit nach ihren Vorlieben ihr musikalisches Süppchen. Dabei haben sie es sich vorgenommen, Tobis Texte immer eigenständig und doch massenverträglich, vertraut aber gleichermaßen unkonventionell in leckere Musik umzusetzen. Mahlzeit!

Aber, halt, Moooment! Was hat es denn noch mit dem Bayerisch auf sich? Der Tobi, der schreibt doch seine Texte auf bayerisch, müsste man dazu nicht auch noch ein paar Worte verlieren!?

„Machen wir es kurz. Ich singe bayerisch, weil es meine Sprache ist“ kommentiert der Niederbayer Tobi knapp. „Und ich kann damit einfach super schreiben, singen, reimen und fühlen. Besser als in Hochdeutsch oder jeder anderen Sprache.“

Tobi wischt sich den Schweiß von Stirn und Gitarre. Er sieht zu seiner Band und gibt mit einem Nicken Micha den Hinweis, einzuzählen. „Wenn i aufsteh und i merk / De Sonn is bloß für mi aufganga / Und scheint so schee wia nie / Des sann de Dog...“

Besetzung:
Tobi Röckl – Gesang, Gitarre
Markus Angeli – Bass
Micha Gottfried – Schlagzeug

www.roecklmusik.de