Bestuhlt - Essen im Veranstaltungsraum ab Einlass bis Beginn sowie in der Pause

Termine

Zurück

Eintritt: VVK € 12,00 / AK € 16,00

Jens Neutag

Streik ist geil

Streik ist geil!
Aufstehen zur Sitzblockade

Kabarett mit Jens Neutag
90 Minuten zwischen Komik und Polemik

Regie: Martin Maier-Bode


Es reicht.
Jens Neutag streikt.
Auch mit einer schwarz-gelben Regierung bleibt Selbstmitleid das Lieblingshobby der Deutschen. Was uns fehlt ist eine Streik- und Streitkultur.
Für die wirbt Jens Neutag jetzt.

 

Das Ausland ist uns voraus:
Die Franzosen machen aus ihren Vororten über Nacht offene Feuerstellen, während die Italiener gefühlt alle zwei Tage zum Generalstreik aufrufen. Nur der Deutsche sagt sich: „Nee, das ist nicht schön“, lackiert seinen Carport und liest freiwillig Peter Hahne. Und das gilt es zu ändern.
Fangen Sie vorsichtig an. Stellen Sie den Müll einfach mal am falschen Tag raus. Oder bauen Sie aus den leeren Bionade-Kisten Barrikaden! Denn man muss ja nicht gleich Vororte in Brand stecken. Der Einstellplatz für den Laubsauger würde ja schon reichen. Am Ende werden Sie sehen: Wehren lohnt sich!

Das sagt Jens Neutag aus tiefer Überzeugung. Und natürlich, weil Streiken seinem Naturell auch irgendwie entgegen kommt. Es paart eine Protesthaltung mit aktivem Nichtstun. Kurzum: Streik ist geil!


AUS DER PRESSE:

„Hier stimmte das Timing, die Pointen hielten auch bei veränderter politischer Wetterlage. Hier ist alles drin, was sein muss, um als Politkabarett 2008 zu bestehen. Moderat, schnell, mit eingestreuten Parodien wird hier die Revolution („nicht unsere deutsche Kernkompetenz“) mit Che Guevara und H&M vereint.“ Saarbrücker Zeitung 9.9.2008

„Er ist streng. Er ist radikal. Er ist witzig. Sein Wortschatz ist seine Waffe und ihr entkommt niemand. Jedenfalls niemand, der sich Politiker schimpft. Jens Neutag brachte am Freitagabend mit einer explosiven Mischung aus pointenreicher Polemik und klug-krasser Komik Wände und Besucher des Theaters am Schlachthof zum Vibrieren.“   Neuss-Grevenbroicher-Zeitung 6.10.2008

„Jens Neutag begeisterte mit seinem Soloprogramm im Thaddäus. (…) Ein bitterböser Abend voller brillanter Wortspiele, bissiger Kommentare und intelligentem, hintergründigem Humor. So wie politisches Kabarett sein muss.“    Augsburger Allgemeine Zeitung 14.11.2008

 

Jens NEUTAG war Finalteilnehmer des Paulaner Solo 2003, gewann im Oktober den Reinheimer Satirelöwen 2003 in der Sparte Solokabarett und im August 2004 den Backnanger Kabarettpreis „Goldene Treppe“ und den Obernburger Mühlstein 2005 (Publikumspreis). Er war für den renommierten Kabarettpreis Prix Pantheon 2006 nominiert und ist 2010 nominiert für den Kabarettpreis ZECK von Kabarett-live.de.

Jens Neutag, Jahrgang 1972, ist Kabarettist und Schauspieler. Er war u.a. an der Landesbühne Niedersachsen-Nord und dem Theater Dortmund engagiert, ist langjähriges Mitglied von Kabarett ohne Ulf und bildet mit Martin Maier-Bode ein Kabarettduo für das Programm “Doppelpass”. Streik ist geil! ist nach TOTALSCHADEN, „abgefrühstückt“ und „Warmbadetag“ sein viertes Soloprogramm.

www.jensneutag.de