Bestuhlt - Essen im Veranstaltungsraum ab Einlass bis Beginn sowie in der Pause

Termine

Zurück

Eintritt: € 18,00 incl. VVK- und Systemgebühr / AK € 19,00

Toni Lauerer

es freut mich sehr

„es freut mich sehr“ lautet der Titel des neuesten Live-Programms von Mundartkabarettist Toni Lauerer. Darin durchlebt er in gewohnter  Manier in unterschiedlichsten Rollen  haarsträubende Alltagssituationen und widmet sich diesmal auch den skurrilen Gepflogenheiten ganz normaler Bürger.

Toni Lauerer, mehrfacher Bestseller-Autor, erfolgreicher Mundartkabarettist, Standesbeamter und laut Leserumfrage eines Bayerischen Zeitungsverlags einer der beliebtesten Oberpfälzer unserer Zeit,  ist bekannt für seine unglaublichen Schilderungen ganz alltäglicher Situationen. Mit einem Augenzwinkern und reichlich Pointen, bringt er diese auf den Punkt, um sie anschliessend gnadenlos auf die Spitze zu treiben. Der inhaltliche Schwerpunkt des neuen Programms liegt auf Lauerers jüngstem Buch „Möchtens ned probier´n?“. So z.B. seine nachvollziehbare Abneigung gegenüber Höflichkeitsfragen  „Letzting hob i im Supermarkt an Freind getroff´n und der hat mi gfragt >>Hey Toni. Bist beim Einkaufen?<< I wollt scho antworten „Na, beim Urologen !“. Aber auch viele frühere, bis dato noch nicht live erzählte Geschichten hat er im Gepäck wie den genialen Dialog zwischen einer englischen Austauschschülerin und dem Vater der Tauschtochter „I have my haus geweisselt black – also schon white, but ohne Bill. Also ned ohne Mister Bill, sondern brutto = netto. Unterstand ?“. Toni Lauerer beweist einmal mehr, dass er mit seinen Ideen rund um das Leben noch lange nicht am Ende ist. Wie immer rückt er vermeintliche Peinlichkeiten in das Licht der Menschlichkeit und zeigt, dass sich mit einem Lachen viele Probleme von selbst lösen. So präsentiert er sich in den Paraderollen als ständiger Grantler, als genervte Nachbarin oder als besser wissender Beifahrer. All das, was im bürgerlichen Leben für Aufreger sorgt, ist für Lauerer ein gefundenes Fressen, um es in seinen Schilderungen und auf der Bühne mit dem obligatorischen Salz in der Suppe nachzuspielen. Er stellt unmissverständlich klar: Was die Menschen so liebenswert macht, sind die Macken, für die man sie hasst!

www.tonilauerer.de