Teilbestuhlt - Essensmöglichkeit im Veranstaltungsraum gegeben

Termine

Zurück

Eintritt: € 14,60 incl. VVK- und Systemgebühr / AK € 15,00

Irish Folk Rock Night

mit Cellarfolks & Paddy Whack

tl_files/schlachthof/spielplan/CellarWeb.jpg

Cellarfolks kennt die Schiffsplanken der Pubs und Kneipen genau so gut wie die Weiten großer Bühnen mit Tausenden von Besuchern. Sie spielen Irish Folk – aber kratzbürstig, direkt und abgefahren wie einst die Pogues. In den Songs geht es um Seeleute, Sehnsucht nach der Ferne, Meer, Revolte, das grüne Irland, Freiheitskampf, Emigration und eine kräftige Portion Spaß.

Die Münchner Band besteht zum Großteil aus Profimusikern und hat sich inzwischen eine große Fangemeinde auch über die Landesgrenzen hinaus erspielt. Oft a cappella gesungen, vermitteln die authentisch irisch klingenden Stimmen im traditionellen Seefahrerstil die richtige Hafenatmosphäre.

Mit Reggae-, Ska- und Polkaelementen gewürzt werden aus harmlosen Traditionals schweißtreibende Partysongs. Diese explosive Mischung aus Speedfolk, Hot Irish Pepperpunk, Tresenrock, Dublin Funk Grunge, Kilkenny Pogo und begeisternder Spielfreude bringt jede Veranstaltung zum Kochen. Vor allem Captain Haddocks schaurige und absurde Geschichten sorgen für ausgelassene Stimmung und eine frische Brise.

 

Cellarfolks Pressestimmen
„Eine unserer Lieblingsbands...“ (Programmheft Konzertival 2004)

„... unverwechselbar“ (tz - Titelseite 15. April 2004)

„... vermitteln die echt irisch klingenden Stimmen im traditionellen Seefahrerstil die richtige Hafenatmosphäre“ (Kreisbote Fürstenfeldbruck, 16. März 2004)

„... Die Iren aus dem Münchner Osten reissen mit ... Die Cellarfolks passen in keine Schublade“
(Münchner Merkur, 12. April 2002)

TV-Portrait (RTL München live)
Interview (Radio M 94,5)

„Da fetzt und groovt es im Liebharts-Saal“ (Ebersberger Zeitung 2003)

„... einmal mehr beweisen konnte, dass ein Saal brodeln kann“ (SZ 2002)

„Cellarfolks bringen den Saal zum Kochen“ (SZ 1.12.2003)

„... bis die geballte Musicnight nach Herzenslust tobte.“ (Süddeutsche Zeitung, 1.12.2003)

„Im Cafe Klosterbauhof ist der Wirt Tom Müller vom Irish Folk der Cellarfolks derart angetan, dass er sich den Weg durch die wippende Menge bahnt, um der Band stilgerecht einen Irischen Whiskey auszugeben“ (Münchner Merkur 2003)

„Die Vollblutmusiker sind in ruhigen Gewässern ebenso  zu Hause wie in tosender See“
(Münchner Merkur 16.06.2004)

www.cellarfolks.de


tl_files/schlachthof/spielplan/PaddyWeb.jpg

Paddy Whack, nach weit über 1000 Auftritten im In- und Ausland eine der bekanntesten Irish-Folk-Rock-Bands Bayerns, feierte 2007 das 20-jährige Bühnenjubiläum. Nach “Nona Nana” hat die Live-Band den erfolgreichen Longplayer “Rocky Road – Irendisko Vol. 4″ auf CD gepresst.

Die Band:
Paddy Whack, das sind sechs feierwütige Musiker, die in bester Pub-Tradition mit aberwitzig schnellen Banjo-Läufen, fetten Akkordeonklängen, feurigem Trompetensound, verzerrten Gitarren und charismatischem Gesang 1a-Irish-Folk-Rock produzieren.
Hochtanzbare Gute-Laune-Songs, in denen neben Folk und Punk zusätzliche Elemente aus Ska, Polka und Country zum Einsatz kommen.
Das Repertoire beginnt bei klassischen Traditionals wie Irish Rover oder Whiskey in the Jar. Daneben haben sie zahlreiche Hits der legendären Pogues und Eigenkompositionen im Programm. Die Show ist perfekt, die Musik geht unter die Haut und direkt in die Beine!

Aktuelle Besetzung:
Kai Fahr – Gesang, Bass (seit 1987)
Peter Fahr – Banjo, Mandola, Gesang (seit 1987)
Georg Hopfensperger – Schlagzeug, Cajon (seit 1994)
Peter Gebhard – Trompete (seit 1996)
Vic Mc Chord – Akkordeon (seit 2007)
Peter Hegerich- Gitarre (seit 2008)

Sonstiges:
- Vier CD-Veröffentlichungen
- Drei MCs
- diverse Förderpreise
- Zusammenarbeit mit Guinness Deutschland und Houdek Starnberg
- Airplay u.a. bei Bayerischer Rundfunk, Special (TV), Tele5 (TV), 9 Live (TV), Radio Feierwerk, Radio M94.5 (einstündiges Portrait)

www.paddywhack.de