Bestuhlt - Essen im Veranstaltungsraum ab Einlass bis Beginn sowie in der Pause

Termine

Zurück

Eintritt: VVK € 10,00 / AK € 12,00

Schlachtcouch mit Knabenschuh und Freunden

Das neue Format mit Comedy, Kabarett und Talk im Schlachthof. Lokal, überregional, phänomenal.

„Schlachtcouch mit Knabenschuh und Freunden“ lautet (vorerst) der vielversprechende Titel des neuen Show-Formates mit Comedy, Kabarett und Talk im Schlachthof (OX). Handverlesene illustre Gäste nehmen auf der Couch von Kurt Knabenschuh Platz. Das etablierte Show-Konzept hält erstmals auch im Schlachthof Einzug und verspricht eine hochwertige Mischung aus Kabarett, Comedy, Musik und Kleinkunst. Lokal, überregional, phänomenal.

Der Moderator Kurt Knabenschuh (alias Uwe Kleibrink) bringt selbst echtes Alltagskabarett auf die Bühne und beschreibt in seinen herrlich komischen Anekdoten genau das, was wir alle schon einmal erlebt haben.

Auf seine Couch lädt er vielversprechende Künstler aus der überregionalen Kleinkunstszene ein. Erleben Sie etablierte Künstler, vielversprechende Nachwuchstalent, bayrische Originale, fränkische Vollblutkünstler und überregionale Talente. Gäste auf Kurt Knabenschuh Couch stehen für beste Unterhaltung und außerordentliche Vielfalt, sie präsentieren ihr Können und stellen sich einigen spannenden Fragen des Moderators.

Der Titel „Schlachtcouch mit Knabenschuh und Freunden“ ist vorerst ein Arbeitstitel und wird mit Hilfe des Publikums am Premierenabend definitiv festgelegt. Kreative Vorschläge, die die Worte Schlachthof oder Schlachtcouch und Knabenschuh beinhalten, können vorab an marketing@kultur-im-schlachthof.de geschickt werden.


Zur Premiere am 07. März 2012 nehmen folgende Künstler auf der Couch Platz:

Rena Schwarz aus Aschaffenburg
www.rena-schwarz.de

tl_files/schlachthof/spielplan/RenaSchwarzCouchWeb.jpg

Charmant und schlagfertig geht Rena in ihrem aktuellen Soloprogramm „Jung? Attraktiv... und übrig!“ auf die Suche nach dem Traumprinzen und findet sich selbst. Auf dem Weg dahin begegnet ihr eine lebendige, bunte und wilde Welt. Ein kritischer Weitblick und eine durchaus positive Einstellung zum Beziehungs-Leben ergeben eine gesunde Mischung aus Verzweiflung, Entschlossenheit und Gesellschaftssatire.  


DAS EICH aus Kulmbach
www.daseich.de

tl_files/schlachthof/spielplan/DasEichWeb.jpg

DAS EICH - seines Zeichens als „entspannter Franke“ unterwegs, missioniert den Rest der Menschheit, denn es scheint, als sei die ganze Welt verrückt geworden. Immer. Überall. Beim Einkaufen, auf dem Spielplatz, beim Fernsehen oder beim Wellness-Urlaub im Whirlpool. Es sind gerade die Widrigkeiten des Alltags, die er auf seine einmalige Art und Weise analysiert und zu denen er seine ganz eigenen Theorien entwickelt. Gewürzt sind seine Auftritte mit jeder Menge Liedgut und einer gesunden Handvoll schwachsinniger Aktionen!


Wiggerl aus Berglern
www.wiggerl-live.de

tl_files/schlachthof/spielplan/WiggerlWebNEU.jpg

Wiggerl ist oft zum Schmunzeln, manchmal zum Schreien und auch mal sehr ernst. Doch wenn er mit einem Bombenbausatz aus dem Internet die Katze des Nachbarn sprengt, dann herrscht selbst beim härtesten Publikum blankes Entsetzen! Darum ist der immer gut gelaunte Mann aus Berglern für Kabarettliebhaber der bayerischen Mundart, bei denen es auch mal ein bisschen deftiger sein darf, mittlerweile ein wirklicher Geheimtipp!


Der Moderator Kurt Knabenschuh aus Wuppertal
www.kurt-knabenschuh.de

Kurt Knabenschuh bringt echtes Alltagskabarett auf die Bühne, doch alltäglich ist er nicht, denn seine Gags und Anekdoten sind äußerst amüsant, mit trockenem Humor dargeboten und verführen das Publikum zu einem kopfschüttelnden Lachen. Meist über sich selbst. Seine Geschichten beschreiben das, was wir alle schon einmal erlebt haben. Und genau das beschreibt er mit Worten, Mimik und Gestik besonders eindrucksvoll.


Und manchmal schaut ganz überraschend ein weiterer Gast vorbei. Seien Sie gespannt und vor allem dabei!

"Abende auf Kurt Knabenschuhs Couch sind Wundertüten. In Ihnen steckt eine verlässlich wilde Mischung aus Comedy, Kabarett, Musik und Seltsamkeiten. Bevor man Sie öffnet, weiß man nicht, wie viel schönes Unterhaltungstheater sich darin verbirgt." (Westdeutsche Zeitung)