Bestuhlt - Essen im Veranstaltungsraum ab Einlass bis Beginn sowie in der Pause

Termine

Zurück

Eintritt: € 18,00 incl. VVK- und Systemgebühr / AK € 19,00

Sauglocknläutn

Wegwärts

Führen tatsächlich alle Wege nach Rom? Wohl kaum, sonst wäre das Wort Sackgasse völlig unnütz. Aber – wo führen sie denn dann hin? Nach links, nach rechts? Schon so mancher hat sich angesichts des Weges gefragt, welchen er jetzt einschlagen soll. Den einfachen, ohne Umwege, den direkten, den „stoanigen“? Und wenn wir dann auch noch vor einer Wegegabelung stehen, ist das Chaos perfekt. Wie gehen wir den Weg?

Laufend, wandernd, mit dem Radl, Auto, Motorrad? Das wichtigste beim Weg ist, dass wir vorwärts kommen. Oder gibt’s doch auch den Weg zurück? Ist der sinnvoll?

Die Wege von Sauglocknläutn führen in ihrem neuen Programm „Wegwärts“ in jedem Fall immer auf die Bühne, wo sie die verschiedenen Wege, die die Menschen so einschlagen, analysieren. Wie gewohnt in wunderschöne, boarische Musik gepackt, machen sie sich auf den Weg, sei es laufend, mit dem Floß, oder auch nur rastend. Ob sie am Ende den richtigen Weg einschlagen? Das muss das wehrte Publikum für sich entscheiden, denn,

„Die Wege der drei Herren sind unbegreiflich“.

www.sauglocknläutn.de  - www.sauglocknlaeutn.de


Volksmusik - aber anders!
Des bedeit ganz einfach, wos mia unta Volksmusik versteh. In da Tradition der oidn Wirtshausmusikanten. Aba ohne Grenzen. Neie Texte zu oide Liada. Oda neie Liada, de si vermischn mit andere Musikstile, mit Musik aus anderen Ländern. Aktuell muaß sei. Kritisch und politisch. Satirisch und humoristisch. Weil, glacht muaß wern, aa wenn de Welt no so schlecht is.

Des samma mia

Ritsch Ermeier, geb. 1966, spuid Quetschn, Chicken Shake und singt an Bariton
Da Ritsch ist schon mit 8 Jahren mit den "Auer Buam" aus der Hallertau auf der Bühne gestanden. Später hat er sich auf die Hallertauer Gsangl spezialisiert, und hält von der sogenannten volkstümlichen Musik grad so viel wie von Weihnachten am 31. Februar Mit 23 Jahren hat er seinen Rucksack gepackt und war die darauf folgenden Jahre mit seiner Quetschn als Strassenmusikant in ganz Europa, in Südafrika, Nordamerika und Kanada unterwegs. Zwischendurch hat er nach seiner Lehre als Einzelhandelskaufmann BWL studiert, und ist letztendlich beim Radio gelandet.

Peter Röckl, geb. 1958, spuid Gidar und singt an obern Tenor
Hörte als Bub schon immer den Vater Gstanzln singen und brachte sich das Gitarre spielen selbst bei, um ihm nachzueifern. Später war er Sänger in verschiedenen Rock/Pop/Jazz-Formationen und Frontmann der ersten bayrischen Raggaeband "Sind Sie Milla?!"

Walter Zinkl, geb. 1963, spuid Bass, Ukulele, Bariton, Bierflaschl, Autoharp und singt an untern Tenor
Besuchte das Münchner Bass Institut und die Neue Jazz School München. Spielte Jazz, Rock, Pop, Reggae, Latin etc. in diversen Formationen, u.a. mit dem Ringsgwandl-Gitarristen Nick Woodland. Er ist Dozent beim "Ohrwurm - Schule für moderne und klassische Musik in München". Er ist Komponist und Texter der Kinderhörspiele "Lenz und der Kieselstein".


Sauglocknläutn - seit 1998
Genau, so lang gibt uns jetzt scho und in dene Johr is ollerhand passiert. Des warn etliche Auftritte. Beim Singats im Münchner Olympiapark 2001 und auf verschiedenen Kleinkunstbühnen in Bayern und Österreich. Gspuid hamma bei Stadtfesten, bei Dorffesten, bei Schützen- und Sportvereinen. Dabei hamma immer wieder Programme mit andare Künstler zamm gmacht. Z.B. „Opern auf Bayrisch“ mit de bekannten bayrischen Schauspieler Hans Schuler und Sepp Schauer. Oda unsa Oktoberfestprogramm „Ozapft is“, mit dem Kabarettisten Werner Gerl. 2011 hamma mitm Ottfried Fischer zamm in Straubing gspuid und gemeinsame Auftritte mit da Lizzy Aumeier, am Sigi Zimmerschied und am Alfred Mittermeier ghabt. Amfang 2012 is jetz unsa ersts Video rauskemma. Stresstest hoassts und a Single gibts aa dazua. Insgesamt hamma sieben verschiedene Programme rausbrocht und es sann bisher sechs CD´s erschienen.

Presse
(...) Und als mit "Laptop und a Lederhosn, frische Weißwürscht aus der Dosn" das offizielle Programm endete, erzwang der tosende Beifall noch zwei Zugaben, einmal Peter mit "I bin a Künstler" und ein Kammerfensterllied "Guat Nacht, mei Deanderl, schlaf ei!" Wenn man von Kabarettisten sagen kann: "Sie haben dem Volks aufs Maul geschaut", dann trifft das für Sauglocknläutn voll zu; sie haben sogar den Leuten ins Hirn geschaut und ihre Gedanken in echt bayrischer Art manchmal derb, aber nie verletzend ausgedrückt.(Pfaffenhofener Kurier - 1.3.2008)