Bestuhlt - Essen im Veranstaltungsraum ab Einlass bis Beginn sowie in der Pause

Termine

Zurück

Eintritt: VVK € 15,00 / AK € 17,00

Franziska Wanninger

Just und Margit

Programminhalt:

Franziska Wanningers erstes Soloprogramm heißt "Just und Margit" und ist ein wildes Potpourri bayerischer Skurrilitäten. Mit Ende zwanzig als Single auf eine Hochzeit gehen? Noch dazu auf dem Land, wo fast jeder spätestens mit Mitte zwanzig schon die passenden Fliesen fürs gemeinsame Bad ausgesucht hat?

Mit dieser typischen Ausgangssituation nimmt uns die Nachwuchskabarettistin mit in die Untiefen der bayerischen Heimat, spielt sich mit schauspielerischer Treffgenauigkeit durch die verschiedensten skurrilen Situationen. Franziska Wanninger deckt sie auf, die Hinterfotzigkeiten und Rituale des Landlebens.

Sie erzählt pointiert und rasant, hintersinnig-bissig, aber auch liebenswert-mitreißend von selbst gemauerten Badewannen, vom tiefer gelegten BMW, vom ewigen Studieren, von Träumen jenseits des Weißwurstäquators, der Trennung vom Thomas und der ewigen Frage ob Liebe wirklich vergeht und Hektar besteht.

Über „Just und Margit“:

Die Idee für „Just und Margit“, diesem urbayerischen Programm mit doppeltem Boden, hatte die 29-Jährige ausgerechnet fern ihrer Heimat, während ihres Schauspielstudiums in Los Angeles. Gerade die Treffsicherheit ihrer Figuren zeigt um ein Weiteres, dass man Heimat überall hin mitnimmt und dass wir uns ihrer vielleicht gerade in der Ferne erst richtig bewusst werden.

Entwicklung, Dramaturgie und Regie stammt fast ausschließlich von Franziska Wanninger selbst. Für den Endschliff hat sie aber doch lieber noch Marinus Gasteiger und Walter Wanninger ins Boot geholt. Letzterer hat in den 60ern mit Rainer Werner Fassbinder Theater gemacht und ist außerdem ihr Onkel und konnte daher nicht aus.


Preise und Nominierungen:
- 1. Platz der Jury Thurn- und Taxis Kabarettpreis
- Publikumspreis Thurn – und Taxis Kabarettpreis
- Finale „Goldene Weißwurscht“
- nominiert für den „Kabarett Kaktus“ im Hauptwettbewerb

Pressestimmen:

„Gelungene Premiere für Nachwuchskabarettistin.“ Alt- Neuöttinger Anzeiger, 24.10.2011

"Besonders eine Frau ist nennenswert, Franziska Wanninger aus Marktl am Inn. (...) Ihr hätten wir den Preis (Anm. Kabarett Kaktus) auch vergönnt. Sie verfügt über großes komödiantisches Talent und wir werden sie im Auge behalten.“ – Bayern 2 Radiospitzen, 9/10.12.2011

"Immer zugespitzt, gerne bissig, aber doch liebevoll holt Wanninger tiefbayerische Skurrilitäten von tiefergelegten BMWs bis zu Singles auf Landhochzeiten hervor, springt rasant durch die Dialekte." - WELT Kompakt, 20.12.2011

„Wanninger, die den mit 1000 Euro dotierten 1.Platz und den Publikumspreis holte, überzeugte mit bestechender schauspielerischer Leistung, die die Absolventin der Lee-Strasberg-Schauspielschule für eine Rolle in einer bayerischen Filmkomödie empfiehlt. Marcus H. Rosenmüller sollte sich schon mal ihre Telefonnummer besorgen. Auf wunderbar entlarvende Weise zerdeppert die 29-Jährige die Mythen der romantischen Liebe, denn am Ende zählt eben doch nur das Geld.“ – Mittelbayerische Zeitung, 02.04.2012

http://www.franziska-wanninger.de/