Teilbestuhlt - Essensmöglichkeit im Veranstaltungsraum gegeben

Termine

Zurück

Eintritt: VVK € 22,00 / AK € 25,00

Alfons Hasenknopf & Band

Neue CD "Zeit ham"

Lebensweisheiten und Gänsehautstimmung mit Alfons Hasenknopf

Einer der quer denkt, der sich nicht anpasst, der sich aber tief in die Seele schauen lässt – So einer ist Alfons Hasenknopf. Einer der auf seine ganz besondere Art und Weise singt, was er denkt – und zwar in seiner Muttersprache Bairisch. „Ganz diaf eine“ gehen die Songs auf seiner neuen CD – auch wenn jeder seine eigene Dynamik hat, wenn es sich um die verschiedensten Themen dreht – eines haben alle Titel gemeinsam – Sie tragen die Handschrift von einem, der wie kaum ein anderer versteht, seinen Zuhörern Gänsehaut über den Rücken zu jagen. Bestechend ist Hasenknopfs Ausdruckskraft, sein musikalisches Feuer, das so warm in seinem Innersten lodert, sobald er auf der Bühne steht. .

Zurückgezogen auf einer einsamen Berghütte sind 13 neuen und überarbeitete Texte und Melodien entstanden. Dass Alfons Hasenknopf dabei, wie schon sooft vorher, den Nagel auf den Kopf trifft und die Dinge, die ihm auf der Seele brennen beim Namen nennt, liegt wohl in seiner Natur:. „Ich bin halt nicht mainstream. Und wird es auch nie sein“, so der Musiker.

Zusammen mit Michi Leitinger am Schlagzeug und Steffi Rösch am Keyboard zieht er die Zuhörer in seinen Bann. Sei es mit dem Titel „Kind sei“, der eindringlich beschreibt, wie unsere Kinder unter dem Druck von Schule und Umfeld leiden und Kreativität und Phantasie unter den strengen Regeln leiden oder mit der Ballade „S`is dahoam“, in der Hasenknopf eine Hymne auf die Heimat singt, wo man seine Wurzeln hat und man sein kann wie man ist.

Mit „Gevatter Freid“ wirds melancholisch und „Da gresde Wert“ zeigt, wie wichtig es ist, dass das Herz am rechten Fleck schlägt - Ein kraftvoller Song über die Liebe zum Leben.  

„Da ist mir fast ein Rap rausgerutscht“, kommentiert Alfons Hasenkopf den Titel „Der schenste Moment“. Sprechgesang und Latinorythmen machen klar, was alle längst wissen sollten: „Der schenste Moment ist immer jetzt“. Reaggae-Feeling kommt bei „Drad se“ auf – Ein Titel vollgepackt mit Lebensweisheiten.

Das ganz Spezielle an Hasenkopfs Songs sind seine eindringlichen Texte, die einen in ihren Bann ziehen und nicht mehr loslassen. Er singt sie mit samtweichen Stimme und unglaublicher Dynamik. „Zeit hom“ ist einer dieser Songs, die seinen ganz eigenen Charaker spüren lassen. Auch „I loß mi treibn“, - eine waschechte Liebeserklärung – oder „Wia i des mog“ – ein Titel über Freundschaft und Zusammenhalt – lassen schnell erkennen worauf es Hasenknopf ankommt.

Den Freitod eines Freundes hat Alfons Hasenkopf mit dem Titel „Du warst a Freind für mi“ höchst eindrucksvoll aufgearbeitet. „I hob di ned so gut kennt, um zu verhindern, dass du gehst. So hod dei Leben den tiafan Sinn, dass du a Lehrer und i a Schüler bin.“ - Eine Ballade, die auch Außenstehende tief berührt. Fast zum Schmunzeln ist dagegen der Titel „Lebenselexier“, in der eine Liebeserklärung missverständlicherweise beim falschen Zuhörer landet. Auf einer echten Hasenknopf-CD darf natürlich eines nicht fehlen: Ein Jodler, der unter die Haut geht – denn keiner beherrscht diese bayerische Urform des Gesangs so gut wie er.

Die neue CD ist rhythmischer, als man das bisher von Alfons Hasenknopf gewohnt ist – und trotzdem kommt die Fangemeinde voll auf ihre Kosten. Stimmgewaltig, wortreich, geistreich, tiefgründig und direkt singt er gefühlvoller und wortgewaltig denn je. Und er ist eines geblieben: menschlich zutiefst berührend.