Bestuhlt - Essen im Veranstaltungsraum ab Einlass bis Beginn sowie in der Pause

Termine

Zurück

Eintritt: € 21,40 incl. VVK- und Systemgebühr / AK € 22,00 (Kinder bis einschl. 14 Jahre: € 12,00 ; Ermäßigung nur an AK)

LaLeLu

Große Kunst. Für sehr viel Geld. (München-Derniere)

LaLeLu führt ein in die Welt der ganz großen Kunst: von Rembrandt bis Werner, vom weinenden Clown bis zum tanzenden Roberto Blanco. Tobias Hanf, Jan Melzer, Sören Sieg und Sann Nyman beleuchten die Kunst, das richtige Verkehrsmittel zu wählen ebenso wie die Kunst, ins Fernsehen zu kommen, ohne daß es jemand merkt. Dafür erwarten sie jede Menge Gaststars: Tom Jones und Britney Spears zeigen, wie man unauffällig jemanden anbaggert, Angela Merkel diskutiert mit Gerd Rubenbauer über die Documenta und Enrique Iglesias gibt Fahrtipps für Führerscheinprüflinge. Die Hamburger Gesangskomiker lassen gemeinsam mit Dietrich Schwanitz in drei Minuten die abendländische Kulturgeschichte Revue passieren und präsentieren dabei erstmals Georg Philipp Telemanns lange verloren geglaubte Kontaktanzeigen-Kantate “Charmeure unter sich”. Die Zuhörer erleben live, wie LaLeLu singend in ihr Unterbewusstsein eindringt, unterschreiben eine Kontoeinzugsermächtigung und müssen am Ende in einem Test nachweisen, dass sie die Show auch verstanden haben.

Dafür erfüllt die Beuys-Group spontan jeden Musikwunsch und verrät am Ende sogar, wie man seine Kinder dazu bewegen kann, etwas anderes zu essen als Nudeln mit Tomatensoße. Mit einem Wort: das Quartett wendet sich endlich konsequent von jeglichem Kommerz ab und macht nur noch Große Kunst. Für sehr viel Geld.


LaLeLu sind:

Sanna Nyman, das internationale Multitalent aus Finnland! Die große Brünette mit der Fünf-Oktaven-Stimme lässt die Herzen aller Männer schmelzen. Das geigespielende Intonationswunder absolvierte die Hamburger stage school und singt seit Februar 2008 bei LaLeLu.

Jan Melzer, die Allroundstimme: er ist Mick Jagger, Karel Gott und Udo Lindenberg in einer Person. Sein plattdeutscher Elvis ist legendär, seine Frisurenvariationen unerschöpflich.

Sören Sieg, das Multitalent: Arrangeur, Komponist, Texter, Moderator und hoher Tenor. Seine Vokalarrangements zeichnete die Hamburger Kulturbehörde mit dem ersten Preis aus.

Tobias Hanf, der Imitator: ob Edmund Stoiber, Heino oder Dieter Bohlen, seine Parodien treiben das Publikum in die ultimative Begeisterung. Sein russischer Bass bildet das musikalische Fundament des Quartetts.

www.lalelu.de