Teilbestuhlt - Essensmöglichkeit im Veranstaltungsraum gegeben

Termine

Zurück

Eintritt: VVK € 12,00 - AK € 14,00 Sofern die Vorstellung nicht ausverkauft ist, erhalten Sie ab Einlass Restkarten an der Abendkasse

Axel Le Rouge

Weinkellerpoesie...

Weinkellerpoesie...

Das ist der Begriff für die gesungene Poesie des Liedermachers „Axel Le Rouge“. Mit seinem Debut- Album „Sonnensturm“ setzte er sich einen Grundstein, auf den er seitdem konsequent aufbaut. Der leidenschaftliche Gitarrist mit der rauchigen Stimme ist zudem einigen bekannt als Moderator des Independent-Musik-Senders „Klosett-TV“, sowie als Sänger der Punkrock-Band „PSR“

Als Singer-/Songwriter hat er 2008 eine neue Seite von sich entdeckt, die er mit großer Hingabe auslebt. Derzeit arbeitet er an seinem zweiten Album „Miauuu“.

Pressestimmen:

Axel Le Rouge – Liedermacher, Dichter, Sänger. Seine Gitarrenklänge plätschern auf seiner ersten Platte „Sonnensturm“ gleich einem Bächlein durch das Tal des Lebens. Dazu die verrauchte, versoffene Bluesstimme ... Großartig!
„Bleib, wie du bist, weil du bist, wie das gut ist“, singt Le Rouge. Oder: „Sorgen, Iko, Sorgen hast du sowieso.“ Oberflächlichkeit ist seine Sache nicht. Eher schon Witz, etwa, wenn er seine Liebste als „Zitrone im Weißbier meiner Seele“ bezeichnet

(KUKLTUR EXTRA )

"Kaum zu glauben, dieser Mann spielt hauptamtlich Punk. Doch mit dieser CD legt der gebürtige Münchner ein waschechtes Liedermacheralbum vor. Ein Album, wie es liedermacherischer im besten Sinne nicht seinkönnte. Die Texte sind voller Lyrik und Gefühl und die aufs Wesentliche reduzierte Musik steht dem in Nichts nach. Manchmal glaubt man den Geist eines Sonny Hennik, eines Reinhard Mey oder eines Rio Reiser zu spüren. Alles Namen, die sich nie dem Massengeschmack angebiedert haben. Gerade in Zeiten, wo vor allem bei deutschsprachigen Interpreten tagtäglich nichtssagende Wortonaniererei Größe und Wichtigkeit vortäuschen und inhaltliche Leere kaschieren soll, tut solch eine Scheibe mehr als gut.

(Regensburger Stadtzeitung) 

 

www.axel-le-rouge.de