Bestuhlt - Essen im Veranstaltungsraum ab Einlass bis Beginn sowie in der Pause

Termine

Zurück

Eintritt: VVK € 8,00 / AK € 10,00

Maria Reiser

Bayern goes World

Maria Reiser ist eine junge Künstlerin aus dem Herzen Bayerns. Aufgewachsen in einer Großfamilie in einem kleinen Dorf in der Hallertau musiziert und komponiert sie seit ihrer frühesten Kindheit.

Erfahrungen und musikalische Inspiration sammelte sie zu Hauf während ihrer zahlreichen Weltreisen. Maria Reiser reist sehr gerne und kam als gelernte Modellbauerin bei diversen Filmprojekten viel herum. Ihre weltoffene und abenteuerlustige Art führte sie aus Ihrer Heimat hin zu anderen Kulturen und Kontinenten. Sie verbrachte längere Zeit im Süden Afrikas und im Westen der USA, in Kalifornien.

Unüberhörbar spiegeln sich die Einflüsse der weiten Welt in ihrer modernen Mundart-Musik wieder. Blues, Reggae, Gospel und meditative Circlesongs treffen auf eine traditionelle, erdige Frau aus der “Holledau”. Marias Musik vereint bayrische Heimatverbundenheit, afrikanische Ausdruckskraft, jodelnde Lebenslust mit eingängigen Beats.

Ihr neues Genre: “Bayrischer-Jodel-Pop”.

Der Humor, den sie an den Tag legt, besagt: Sich selbst nicht zu ernst nehmen und dabei gut aussehen. Ihre Musik birgt eine Eigenwilligkeit, die die Welt Bayerns, Deutschlands und darüber hinaus so noch nicht gehört hat. Die derzeitige Wahlberlinerin trägt ihr bayrisches Charisma in die Welt, “Bayern goes World” ist ihr Motto.

Maria mischt Moderne mit Tradition. Bei der Wahl ihrer Lyrik, in wohlüberlegtem, wortgewandtem Bayrisch, legt sie viel Wert auf den Klang ihres Heimatdialektes. Für sie wirkt ein geschriebener Text in eigener Sprache wie ein Zauberspruch: „Du musst die Wörter nicht verstehen, aber du spürst die Kraft dahinter und dieses Gefühl reißt mit und bewegt”. Egal ob sie nun im Truck Stop in Arizona, im Schlachthof in München, im Hofbräuhaus in Las Vegas, auf Kleinkunstbühnen in Berlin oder in den Hollywood Hills auftritt, der Funke springt über.

Mit Hochdruck arbeitet sie gerade an ihrem Debütalbum, bei dem einige namhafte Musiker mitwirken und darauf vertreten sind. U.a. ist es eine besondere Herausforderung für ihren Studioproduzenten Kenny Martin (Defunkt, No Angels, Peter Fox) einem New Yorker Wahlberliner, in Berlin ein bayrisches Album aufzunehmen. Ebenfalls vertreten ist die Schweizerin Eliana Burki mit ihrem Alphorn, Bettina Wauschke spielt Tuba (Die Toten Hosen) und Christian Grabant Trompete (Robbie Williams, Seeed, Söhne Mannheims). Die bunte Mischung mit weiß-blauer Umrahmung wird ein viel versprechendes Album zeitlos internationaler, frech-bayerischer Musik.

Vor kurzem entdeckte Pro7 die orginäre Künstlerin und begleitete sie auf ihrer Erfahrungsreise durch Kalifornien. Die Dokumentation über Marias jüngsten, musikalischen Erfahrungsweg wird im Rahmen der “Time of my life”-Reihe im September bundesweit ausgestrahlt.