Bestuhlt - Essen im Veranstaltungsraum ab Einlass bis Beginn sowie in der Pause

Termine

Zurück

Eintritt: VVK € 10,00 / AK € 12,00

Schlachtcouch mit Knabenschuh und Freunden

Das neue Format mit Comedy, Kabarett und Talk im Schlachthof. Lokal, überregional, phänomenal. (05/12)

„Schlachtcouch mit Knabenschuh und Freunden“ lautet (vorerst) der vielversprechende Titel des neuen Show-Formates mit Comedy, Kabarett und Talk im Schlachthof (OX). Handverlesene illustre Gäste nehmen auf der Couch von Kurt Knabenschuh Platz. Das etablierte Show-Konzept hält erstmals auch im Schlachthof Einzug und verspricht eine hochwertige Mischung aus Kabarett, Comedy, Musik und Kleinkunst. Lokal, überregional, phänomenal.

Der Moderator Kurt Knabenschuh (alias Uwe Kleibrink) bringt selbst echtes Alltagskabarett auf die Bühne und beschreibt in seinen herrlich komischen Anekdoten genau das, was wir alle schon einmal erlebt haben.

Auf seine Couch lädt er vielversprechende Künstler aus der überregionalen Kleinkunstszene ein. Erleben Sie etablierte Künstler, vielversprechende Nachwuchstalent, bayrische Originale, fränkische Vollblutkünstler und überregionale Talente. Gäste auf Kurt Knabenschuh Couch stehen für beste Unterhaltung und außerordentliche Vielfalt, sie präsentieren ihr Können und stellen sich einigen spannenden Fragen des Moderators.


Am 16. Mai 2012 nehmen folgende Künstler auf der Couch Platz:

Die Lästerschwästern
http://www.die-laesterschwaestern.de/

tl_files/schlachthof/spielplan/DilemmaWeb.jpg

Seit 2004 stehen „Die Lästerschwästern“ im Zweierpack auf der Bühne. Sinn und Zweck ihres Daseins ist es, eine gelungene Mixtur aus Kabarett und Comedy zu präsentieren. Im Fokus stehen dabei immer brisante Themen, über die Mann bzw. Frau gern spricht, diskutiert, lamentiert oder eben gern lästert. Und das tun „Die Lästerschwästern“ doppeldeutig und frech. Heiße Wortgefechte und eine umwerfende Mimik sind die Markenzeichen, mit denen sie ihr eigenes und das andere Geschlecht auf ironische und dennoch liebenswerte Art auf die Schippe nehmen.


Michael Dietmayr
http://www.michael-dietmayr.de/

tl_files/schlachthof/spielplan/HeimatNEUWEB.jpg

Heimat?  Familie, Freunde, Kollegen, Franz und Franziskaner, Dirndl, S-Bahn, Gschaftlhuber, Elefanten, Weißbierbaum, Zugausfälle und kein Transrapid!
Für den Münchner Liedermacher und Musikkabarettisten hat dieser Begriff viele Bedeutungen. Nicht zuletzt bedeutet es für ihn aber einfach sein München!
Ob solo oder mit Band, ob lustig oder nachdenklich und egal wie weit er von seiner Heimat entfernt ist: Auch dieses Mal wird die “preisgekrönte Rampensau“ die Bühne rocken.

Michael Eller
http://www.michael-eller.com/

tl_files/schlachthof/spielplan/EllerMichaelWeb.jpg

Fotos: Heiko Wittek

Die Presse titelte dereinst: „… der charmante Drecksack aus Frankfurt …“, was Eller zum Teil recht trefflich umschreibt! Jedoch nur zum Teil, denn er ist gar nicht immer charmant! Meistens jedoch. Auch wenn seine Feinfühligkeit auf der Bühne oftmals vordergründig der einer Abbruchbirne ähnelt, so liegen die feinen, ironischen und häufig sarkastischen Züge oft zwischen den Zeilen und in seinen pointierten Pausen.

Eller nimmt selten ein Blatt vor- und noch seltener in den Mund. Dafür aber umso häufiger sich selbst und Andere auf die Schippe. Er greift in seinen Programmen den ganz alltäglichen Wahnsinn an den Eiern und lässt sein Publikum teilhaben an seinem wirren Blickwinkel auf die wirklich existenziellen Fragen des Lebens, wie zum Beispiel „Warum hat Noah damals die zwei Stechmücken nicht erschlagen?“

Seit 2003 arbeitete sich Eller immer stärker als fester Bestandteil der deutschen Comedy-Szene ein. Zuschauer des Quatsch Comedy Clubs sowie der NightWash Clubs und vieler anderer Formate erleben ihn regelmäßig als eine Ausgeburt der reinen Spielfreude. Gebt ihm ein Mikro, sperrt die Kinder weg und dann betet, das Euer Zwerchfell hart im Nehmen ist!


Der Moderator Kurt Knabenschuh aus Wuppertal
www.kurt-knabenschuh.de

Kurt Knabenschuh bringt echtes Alltagskabarett auf die Bühne, doch alltäglich ist er nicht, denn seine Gags und Anekdoten sind äußerst amüsant, mit trockenem Humor dargeboten und verführen das Publikum zu einem kopfschüttelnden Lachen. Meist über sich selbst. Seine Geschichten beschreiben das, was wir alle schon einmal erlebt haben. Und genau das beschreibt er mit Worten, Mimik und Gestik besonders eindrucksvoll.


Und manchmal schaut ganz überraschend ein weiterer Gast vorbei. Seien Sie gespannt und vor allem dabei!

"Abende auf Kurt Knabenschuhs Couch sind Wundertüten. In Ihnen steckt eine verlässlich wilde Mischung aus Comedy, Kabarett, Musik und Seltsamkeiten. Bevor man Sie öffnet, weiß man nicht, wie viel schönes Unterhaltungstheater sich darin verbirgt." (Westdeutsche Zeitung)